Einsatzabteilung

  In Deutschland existiert ein flächendeckendes Hilfeleistungssystem, welches auf dem Grundsatz basiert, dass alle Städte bzw. Gemeinden verpflichtet sind, eine den örtlichen Erfordernissen entsprechende leistungsfähige Feuerwehr aufzustellen und zu unterhalten. Die jeweiligen Landesgesetze - in unserem Fall das Hessische Brand- und Katastrophenschutzgesetz (HBKG) - geben hierzu bestimmte Rahmenbedingungen, wie z. B. die maximale Zeit, in der Hilfe eingeleitet werden muss (sog. Hilfsfrist), vor. Die Feuerwehr ist hinsichtlich ihrer Standorte, der Gerätschaften, des Personals und schließlich der Alarm- und Ausrückordnung so aufzustellen, dass die gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden können. In Taunusstein ist dies nur möglich, indem die Standorte über alle Stadtteile verteilt werden.

  Obwohl in Großstädten (in der Regel ab 100.000 Einwohner) Berufsfeuerwehren existieren, betreuen diese Feuer-wehren nur rund 30 Prozent der Bevölkerung. In allen anderen Städten/Gemeinden und damit im Falle von 70 Prozent der Bevölkerung beruht der Brandschutz und die allgemeine Hilfe ausschließlich auf Freiwilligen Feuerwehren - sonst wäre unser hochentwickeltes Feuerwehrsystem nicht finanzierbar. In Städten ohne Berufsfeuerwehr, wie in Taunusstein, arbeiten die freiwilligen Feuerwehrleute alle Aufgaben eigenständig ab.

Dies bedeutet:

Die Taunussteiner Feuerwehr steht und fällt damit, dass sich ausreichend Freiwillige in der Feuerwehr engagieren!

Klick: FF Taunusstein

Dafür können wir aber auch eine ganze Menge bieten:

- Das tolle und unbezahlbare Gefühl, Menschen in Not helfen zu können.
- Herausforderungen, Abwechslung und "Action" in einem engagierten Team.
- Umgang mit moderner Technik.
- Eine (kostenlose) Ausbildung, die Sie zu einem echten Allroundtalent
  macht und die Sie auch privat wie beruflich nutzen können. Nicht selten
  kommen Arbeitnehmer einen entscheidenden Schritt weiter, weil sie in der
  Feuerwehr aktiv sind.

- Einen Zuschuss zu Ihrer privaten Altersvorsorge: Die Stadt Taunusstein
  zahlt aktiven Feuerwehrleuten eine sogenannte "Leistungsorientierte
  Vorsorgeprämie" (LeVoP), die am Jahresende die tatsächlich geleistete
  Arbeit eines jeden Einzelnen honoriert und die private Altersvorsorge-
  versicherung aufstockt.
- Das Land Hessen zahlt nach 10, 20, 30 und 40 Jahren Dienstzeit jeweils
  eine Anerkennungsprämie.

Dein Platz

 

Zeiten ändern

  Feuerwehrarbeit besteht aus Teamarbeit. Das bedeutet, dass sich Jede und Jeder mit ihren/seinen individuellen Interessen und Fähigkeiten einbringen und die Feuerwehr mitgestalten kann. Ob als Fahrer, Atemschutzgeräteträger, Sanitäter, Einsatzleiter oder in der Kinder- und Jugendarbeit - bei uns sind alle Berufsgruppen und Ausbildungs-hintergründe gefragt.

Einsatzabteilung 3 W FFS

Auf den folgenden Unterseiten können Sie sich schon einmal virtuell ein wenig bei der Einsatzabteilung in Seitzenhahn umsehen.

Kommen Sie aber gerne bei uns vorbei, es gibt noch eine ganze Menge mehr zu entdecken...

  Und falls Sie denken "da kenne ich ja niemanden und ich hab ja sowieso keine Zeit": So ging es uns allen einmal und Zeit ist auch für uns kostbar. Wir versprechen Ihnen, dass wir Jede und Jeden herzlich Willkommen heißen - auch diejenigen, die nur wenig Zeit mitbringen.